Quelle: KeramagQuelle: Villeroy & Boch

Die VDI 2035 - ein Erklärungsversuch


Heizungswasser muss - neben seiner primären Funktion, nämlich Wärmeenergie vom Kessel in die Wohnräume transportieren - gemäß VDI 2035 Blatt 1 und 2 drei wichtige Eigenschaften aufweisen.

  • 1. Schutz vor Ablagerungen
  • 2. Schutz vor Korrosion
  • 3. Schutz des Trinkwassers
  • Dazu sagen wir:

    Schutz vor Ablagerungen

    Wer sich komplizierte Rechenarbeiten ersparen will (spezifisches Anlagenvolumen, vorgegebene Härte u.v.m.) entscheidet sich für die salzarme Fahrweise gemäß den tabellarischen Richtwerten für Heizungswasser in der VDI 2035 Blatt 2

    Schutz vor Korrosion

    Je geringer der Salzgehalt, desto geringer die Korrosionsgeschwindigkeit. Perfektes salzarmes Wasser ist kein vollentsalztes Wasser (VE) und stellt den pH-Wert nach einer Entlüftung der Anlage und nach wenigen Wochen Heizbetrieb auf natürliche Weise auf Werte zwischen 8,2 und 8,9 ein - das ist ein vertretbarer, normgerechter Kompromiss für alle eingesetzten Materialien. Dieser Rat gilt für alle korrosionstechnisch geschlossenen Heizungssysteme. Die Normvorgaben werden eingehalten, das bietet Ihnen Sicherheit. "Salzarmes Wasser" ist bezüglich des Auftretens aller lokalen Korrosionsarten optimal und wird deshalb von allen Normen (VDI 2035 Blatt 2, DIN EN 14868 und AGFW FW 510) empfohlen.

    Schutz des Trinkwassers, der Mitarbeiter und der Ökologie

    Für die Beschaffenheit des Heizwassers gibt es mit der VDI 2035 eine gültige allgemein anerkannte Regel der Technik. Wird das Heizwasser gleichzeitig zum Erwärmen des Trinkwassers verwendet, sind die Anforderungen zum Schutz des Trinkwassers nach EN 1717 und DIN 1988 - 100 zu beachten. Zusatzstoffe der Fluidkategorie 4/5 dürfen nur mit doppelwandigen Wärmtauschern eingesetzt werden. Zum Schutz des Trinkwassers, der Mitarbeiter (Umgang mit gesundheitsschädlichen Stoffen) und der Umwelt ist "perfektes, natürliches Heizungswasser - ohne Zusatzstoffe" das Mittel der Wahl. Die Wasserbehandlung durch Zugabe mit Chemikalien soll auf Ausnahmen beschränkt sein (VDI 2035 Blatt 2 Punkt 8.4).

    Wem das alles zu kompliziert ist...

    ....dem empfehlen wir den Einsatz der Moro 350/700 bei Neubefüllung und AQA therm SRC Cartrigde für die Nachfüllung der Heizungsanlage. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir helfen gerne.

    zurück